Filmübersicht

Pfeillinks Pfeilrechts

Eine Leiche zuviel

(aus der Reihe „Tatort“, 2004)

Regie: Kaspar Heidelbach
Redaktion: Helga Poche, WDR
Produktion: Müller & Seelig Filmproduktion

Darsteller: Axel Prahl, Jan-Josef Liefers, Jürgen Hentsch, Petra Hinze, Nele Mueller-Stöfen


In der Münsteraner Anatomie taucht unter den vielen konservierten Leichen, die man im Vorlesungsbetrieb benötigt, der Körper einer jungen Frau auf, die sich offenbar nicht „ freiwillig“ der Wissenschaft vermacht hat: Die Tote, eine französische Chemikerin, arbeitete als Hospitantin bei einer angesehenen Forschergruppe der Münsteraner Universität. Da die Leiche professionell konserviert wurde, vermutet Frank Thiel, den Täter im Institutsumfeld. Gerichtsmediziner Boerne bereiten die Ermittlungen im Umfeld seiner Fakultätskollegen ziemliche Bauchschmerzen.

Bild1

„… Das Duo Thiel/Boerne spielt sich auch in ihrem sechsten Fall dank zündender Dialoge ins Zentrum der Handlung … Es geht hin und her in Dialogen, die nicht an Pointe und Tempo verlieren und diesem so gegensätzlichen Paar die Abgründigkeit eines gereiften Ehepaares verleihen.“ (Süddeutsche Zeitung)


"Eine Leiche zuviel" ist als DVD im Handel erhältlich:

leichezuviel

Home

Vita

Filme

Aktuelles

Veröffentlichungen

Kontakt

Links